Bienenprojekt 2021

Bienenprojekt der Klasse 2.3 in Sötern

Wie wichtig Bienen für die Natur und den Menschen sind, lernen zurzeit alle Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen an beiden Grundschulstandorten mit Hilfe von Lernpaten. Für die Klasse 2.3 des Grundschulstandortes Sötern kam im Rahmen des Projektes der Wendelinus-Stiftung der Imker-Pate Herr Welter regelmäßig zu Besuch in den Unterricht, der dafür meist draußen in der Natur stattfand. Er erklärte den Schüler*innen anschaulich die verschiedenen „Bienen-Aufgaben“ und welches Verhalten gegenüber Bienen richtig ist. Höhepunkt war für die Kinder dann der Besuch eines richtigen Bienenvolkes auf der Nachbarwiese der Grundschule. Ausgestattet mit schützenden Imker-Jacken kamen die Schüler*innen den Bienen ganz nah. Herr Welter öffnete den Bienenstock und zeigte das Zuhause von Arbeitsbienen und Drohnen. Die Königin ließ sich leider nicht blicken, aber die Kinder konnten dabei zuschauen, wie gerade eine junge Biene den Deckel ihrer Wabe aufknabbert. Normalerweise wird zum Abschluss des Projektes noch Honig geschleudert. Aufgrund des schlechten Wetters der vergangenen Wochen musste Herr Welter aber leider mitteilen, dass gar kein Honig vorhanden war. Das sei in diesem Umfang seit Jahrzehnten nicht mehr vorgekommen, war seine Aussage dazu. Abschließend bleibt hervorzuheben: Durch dieses interessante Projekt konnte den Kindern viele neue Erfahrungen vermittelt werden. Vielen Dank an Herrn Welter dafür.